( CIP-Pool

CIP-Pool

 

Bis zum Wintersemester 2018/2019 steht der PC-Pool des Instituts den Studierenden der Medizinischen Fakultät, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, anderen Angehörigen der Fakultät und Kursteilnehmern zur Verfügung. Das Anmeldeformular für den "user account" erhalten Sie im Institut, eine persönliche Anmeldung und eigenhändige Passworteingabe vor Ort ist notwendig (bitte Lichtbildausweis mitbringen). Einzelheiten der Benutzung sind in einer Betriebsregelung (Download PDF-Datei zum Download) festgelegt.

Achtung: Eine Nutzung von USB-Speichermedien ist im PC-Pool nicht möglich. Für Studierende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universität zu Köln gibt es diverse sichere Alternativen:
Sie finden Informationen und Anleitungen zum Thema ExternerLink Daten speichern, teilen, verwalten, also Datenaustausch über SoFS, sciebo, GigaMove, BSCW etc. auf den Seiten des Regionalen Rechenzentrums der Universität zu Köln (ExternerLink RRZK).

Kernöffnungszeiten

Wichtiger Hinweis: Betrieb des PC-Pools voraussichtlich nur noch bis zum 01.12.2018
Kernöffnungszeiten: Montag - Freitag 9:00 bis 15:00 Uhr
Häufig ergeben sich auch längere Öffnungszeiten - nehmen Sie dazu bitte Rücksprache mit Mitarbeitern.
Zu InternerLink Kurszeiten kein freier Zugang - bitte Türaushänge an PC-Raum bzw. Hörsaal beachten!

Ansprechpartner

InternerLink Herr Dr. Adam Jesch, Gebäude 22, Raum 06, Tel. (0221) 478-6505, Instituts-Kontaktformular
Info: nehmen Sie vor Einrichtung eines User-Accounts am besten kurz telefonisch Kontakt zur Terminabsprache auf, damit Sie nicht womöglich "vor verschlossener Tür" stehen.

Die Hardware in "eNTenhausen"

Es stehen im PC-Pool 24 Rechner unter Windows 7 Enterprise sowie einige Rechner im Hörsaal bzw. der Bibliothek des Instituts als Ausweicharbeitsplätze bereit. Neben CD-/DVD-Laufwerken sind auf Anfrage auch CD-/DVD-Brenner sowie ein Farb- bzw. s/w-Scanner und Rechner mit spezieller Software (Statistikprogramme, Texterkennungs-Software, Grafikbearbeitung) verfügbar. Ferner besteht die Möglichkeit, Dokumente in begrenztem Umfang zu InternerLink drucken.

Das Institut verfügt über mehrere Datei- und Backupserver, zudem existiert noch ein Archivserver. Die Datensicherung erfolgt auf ein Direct Attached Storage (DAS) sowie bedarfsweise auf Magnetbänder. Alle Rechner sind vernetzt; sie bilden in der Domäne einen Teil des Intranets des Instituts.

Die Softwareausstattung

Historie

Der IMSIE-Pool ging im November 1996 "ans Netz" und erfreut sich regen Zuspruchs seitens der Studentenschaft.
Anfang April des Jahres 2018 waren 1022 Benutzer (überwiegend Studierende, aber auch Mitarbeiter des Klinikums und MTAs, 59 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Doktoranden) akkreditiert.

 

> Seitenanfang

 

Kontaktformular

IMSB Webmaster (ja)
Letzte Änderung: 25.09.2018